Login

Login





Kontakt

Schulleiter:

Herr OStD i.K. Axel Schneider

Stellvertretende Schulleiterin:

Frau StD' i.K. Birgit Morjan-Drees

 

Unterstufenkoordinatorin:

Frau Katharina Kluge

Mittelstufenkoordinator:

Herr Jörg Schleifer

Oberstufenkoordinator:

Herr Dr. Karl-Wilhelm Schmidt

 

Sekretariat: Mail

Tel.: +49 (0)241 94619-0

Fax: +49 (0)241 94619-31

 

Schülerkrankmeldungen

bis 9 Uhr:

Tel.: +49 (0)241 94619-39

 

Viktoriaschule

Gymnasium der Evangelischen Kirche im Rheinland - Staatlich anerkannte Ersatzschule

Warmweiherstr. 4-8

52066 Aachen

.

Schuljahr 2016/17: Lateinschüler der Q1 und Q2 in der „Ewigen Stadt“

Im Oktober 2016 unternahmen Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsphase in Begleitung von Herrn Mentjes und Frau Petereit erstmals eine Studienfahrt nach Rom.
Nach langer Vorbereitung im Lateinunterricht und durch eigene Kurzreferate stiegen wir in Köln erwartungsvoll in den Flieger, der uns bis in die italienische Hauptstadt brachte. Unser Ziel war es, die im Unterricht behandelten, sagenumwobenen Stätten und Orte der antiken Welt, an denen wichtige Ereignisse für das römische Reich stattfanden, zu erleben und zu erfahren. Daneben erwarteten wir auch die Besichtigung anderer bedeutender Sehenswürdigkeiten, wie der päpstlichen Monumente und der römischen Altstadt.

 

Romfahrt 2016/17 - Colosseum

Schülerinnen und Schüler vor dem Colosseum

 

Jeden Tag startete unsere Entdeckungsreise mit einem fröhlichen „Buongiorno!“ beim Frühstück, natürlich typisch italienisch „al bar“. Von dort aus führten unsere Wege von einer faszinierenden Sehenswürdigkeit zur nächsten, die uns jeweils von den Referenten näher gebracht wurden. Imposante Bauwerke wie das Kolosseum, das Pantheon oder die Ara Pacis beeindruckten uns ebenso sehr wie die kunstvolle Trajanssäule, die Diokletiansthermen und das Forum Boarium. Fast wie Zeitreisende fühlten wir uns, als wir bei bestem Wetter über das weltbekannte Forum Romanum schlenderten oder die Trajansmärkte, die „Shoppingmall“ des ersten Jahrhunderts, besichtigten.

 

Romfahrt 2016/17 - Forum Romanum 1

Forum Romanum

 

 

Romfahrt 2016/17 - Forum Romanum 2

Blick vom Kapitol hinunter auf das Forum Romanum

 

Eine große Bedeutung hatte für uns auch der Platz auf dem Kapitol vor den kapitolinischen Museen, welcher als eine der „Wiegen Europas“ gilt.

 

Romfahrt 2016/17 - Kapitol 1

Die kapitolinische Wölfin

 

Romfahrt 2016/17 - Kapitol 2

Die Statue des Kaisers Marc Aurel auf dem Kapitol

 

Besonders beeindruckend waren natürlich der Petersplatz und der Petersdom. Stolz sind wir vor allem als Aachener darauf, auf der Steinplatte gestanden zu haben, auf der Karl der Große gekrönt worden ist!

 

Romfahrt 2016/17 - Petersdom und Petersplatz

Petersdom

 

Im Anschluss besichtigten wir den Campo Santo Teutonico, den deutschen Friedhof im Vatikan, zu welchem uns von der Schweizer Garde der Zutritt gewährt wurde. Später führte unser Weg auf die Piazza del Popolo, über welche schon viele wichtige deutsche Persönlichkeiten vor uns, wie Luther und Goethe, Rom betreten haben, bevor wir eine Pause auf der frisch renovierten Spanischen Treppe einlegten.

 

Romfahrt 2016/17 - San ClementeHäufig führte unser Weg auch in eine der vielen Kirchen Roms: die prächtige Santa Maria Maggiore, San Clemente, San Pietro in Vincoli, um nur ein paar zu nennen. Dort konnten wir nicht nur sehr viel über Kirchenbau und -geschichte lernen, sondern auch Kunstwerke wie Michelangelos Moses, mit welchem der Künstler selbst gesprochen haben soll, bewundern.

Ein besonderes Highlight war für uns eine von den Lehrern vorbereitete Rallye durch die Altstadt, welche uns, vom Pantheon ausgehend, an weitere sehenswerte Orte, wie beispielsweise die Piazza Navona, den Trevi-Brunnen und an den Largo di Torre Argentina, wo Julius Caesar ermordet worden sein soll, führte.
Neben diesen festen Programmpunkten hatten wir aber auch die Möglichkeit, Rom auf eigene Faust in Gruppen zu erkunden. Diese Zeit wurde beispielsweise dazu genutzt, einen atemberaubenden Blick über Rom vom Dach der „Schreibmaschine“ (Nationaldenkmal für Vittorio Emanuele II) zu werfen, die Engelsburg und die archäologischen Ausgrabungen unter San Clemente zu besichtigen, den Trevi-Brunnen und das Kolosseum bei wunderschöner Nachtbeleuchtung zu genießen, gemütlich am Tiber entlang zu schlendern oder Shoppen zu gehen. Jeden Abend genossen wir voller neuer Eindrücke mit Pizza oder Pasta eine leckere italienische Spezialität.

 

Zusammenfassend war diese Studienfahrt für uns eine absolut lohnenswerte, lehrreiche und bereichernde Erfahrung. Ich denke, ich spreche für alle Teilnehmenden, dass es wirklich großartig war, die Orte und Gebäude, mit denen wir uns vorher beschäftigt hatten, endlich „live“ zu sehen. Wir bedanken uns besonders bei Frau Petereit und Herrn Mentjes, die diese Fahrt nicht nur organisiert haben, sondern uns auch an ihrer Begeisterung für die „Ewige Stadt“ teilhaben ließen.

Text: Madita Teusen, Q2

Bilder: Bernd Mentjes

 

PS: Im internen Bereich der Homepage befindet sich eine Bildergalerie zu dieser Romfahrt.



Autor: mentjes -- 30.05.2017; 11:34:52 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 1488 mal angesehen.



.