Bericht vom Ehemaligentreffen 2019 - www.viktoriaschule-aachen.de

Login

Login





Kontakt

Schulleiter:

Herr OStD i.K. David Krause

Stellvertretende Schulleiterin:

Frau StD' i.K. Birgit Morjan-Drees

 

Unterstufenkoordinatorin:

Frau Katharina Kluge

Mittelstufenkoordinator:

Herr Jörg Schleifer

Oberstufenkoordinator:

Herr Dr. Karl-Wilhelm Schmidt

 

Sekretariat:

Frau Stephanie Lüttgens

Tel.: +49 241 94619-0

Fax: +49 241 94619-31

 

Schülerkrankmeldungen

bis 9 Uhr:

Tel.: +49 241 94619-39

 

Viktoriaschule

Gymnasium der Evangelischen Kirche im Rheinland - Staatlich anerkannte Ersatzschule

Warmweiherstr. 4-8

52066 Aachen

AG-Kurzübersicht

 

AG-Gesamtübersicht, Stand: 01.12.2019 (Größe: 78 kB; Downloads bisher: 227959; Letzter Download am: 13.12.2019)

 

AG-Anmeldeformular, Stand: 01.12.2019 (Größe: 48 kB; Downloads bisher: 9298; Letzter Download am: 13.12.2019)

 

Aktuelle AG-Wochenübersicht für Sport-, Zirkus- und Theater-AGs (Größe: 95 kB; Downloads bisher: 237125; Letzter Download am: 13.12.2019)

 

Aktuelle Auftritte des Circus Configurani, Stand: November 2019 (Größe: 56 kB; Downloads bisher: 211967; Letzter Download am: 13.12.2019)

.

Bericht vom Ehemaligentreffen am 28.09.2019

Abiturjahrgang 2009 - Foto vom Ehemaligentreffen am 28.09.2019

Abiturjahrgang 2009, aufgenommen am 28.09.2019

 

Das diesjährige Ehemaligentreffen unserer alten Schule erwarteten ich und auch andere meiner damaligen Stufe mit einer Mischung aus Neugierde und Freude. Organisierten wir in den ersten Jahren nach unserem Abitur im Jahr 2009 noch jährlich selbst Treffen, so endete diese kleine Tradition, sei es aus Zeitgründen oder wegen mittlerweile weit entfernten Wohnorten, bereits vor einigen Jahren.

 

Somit hatten sich viele von uns schon seit Jahren nicht mehr gesehen oder voneinander gehört. Umso erfreulicher war es, dass wir für den 28.9.19 doch noch einmal mehr als ein Drittel unserer alten Stufe zusammentrommeln konnten. Besonders schön war, dass dabei nicht nur Ehemalige aus der näheren Umgebung von Aachen kamen, sondern manche sogar weite Strecken, etwa von Berlin oder Hamburg auf sich nahmen, um beim Treffen dabei zu sein.


Mit nostalgischen Gefühlen betraten wir unser altes Schulgelände, auf welchem sich auf den ersten Blick äußerlich noch gar nicht so viel seit unserem Abitur vor 10 Jahren verändert hatte. Auch die damaligen Stufen- und Klassenkameraden wurden noch mühelos wiedererkannt und freudig umarmt. Dass trotzdem doch schon einige Zeit verstrichen war, merkte man beispielsweise an den mittlerweile eigenen kleinen Familien, die manche von uns mit zum Treffen brachten.

 

Interessant und witzig anzusehen war auch, dass es selbst nach einer Dekade doch nicht lange dauerte bis sich ähnliche Grüppchen auf dem Schulhof bildeten und man mit denselben Leuten zusammen stand wie damals, als man noch in der Pause voneinander die Hausaufgaben abgeschrieben und sich dabei panisch nach den Lehrern umgesehen hatte. Dass einige von diesen beim Ehemaligentreffen anwesend waren, war diesmal jedoch umso schöner.

 

Augenzwinkernd wurde darüber gesprochen, bei welchem Lehrer man am meisten geschwitzt hatte, mit der Angst die Hausaufgaben vorstellen zu müssen. Auch das Austeilen unserer Abitur-Klausuren rief noch einmal schöne, bei manchen vielleicht eher nicht so schöne Erinnerungen wach. In unseren früheren Arbeiten schmökernd, versicherten wir uns grinsend gegenseitig, wie gnadenlos wir mittlerweile in manchen unserer damaligen Prüfungen durchfallen würden.

 

Die meisten Erinnerungen bescherte allerdings sicherlich die angebotene Führung durch die Schule. Noch einmal zogen wir durch unsere Schule und jeder verband mit den verschiedenen Räumen ganz andere Empfindungen ... sei es als Teil einer großen Freude oder doch eher einer überstandenen Odyssee.

 

Jetzt nahmen wir auch erst wahr, wie viel sich tatsächlich doch seit unserer Schulzeit auf dem Gelände verändert hatte. Von komplett renovierten Gebäude-Komplexen, über veränderte Klassenräume bis zur neu gebauten „Cafetoria" im Schwimmbad, welches zu unserer Zeit noch einer Abstellkammer glich. Eine interessante Gelegenheit ins Gespräch zu kommen war auch die Anwesenheit der früheren Jahrgänge von 1999, 1989 und älteren. Von diesen erfuhr man, wie extrem sich die Schule auch schon, seit ihrer Zeit verändert hatte und mittlerweile sogar kaum noch etwas wiedererkannt wurde.


Dass das Ehemaligentreffen ein Erfolg war spiegelte sich schließlich auch darin, dass nach dem Ende des offiziellen Teils in der Schule noch viele von uns gemeinsam weiterzogen, um etwas zu trinken und zu essen und noch weiter ein wenig in Erinnerungen zu schwelgen. Telefonnummern wurden ausgetauscht und Verabredungen getroffen.

 

Abschließend kann ich, ich denke auch im Namen meiner früheren Stufen- und Klassenkameraden, sagen, dass es für uns eine tolle Sache war, ermöglicht zu bekommen noch einmal in unserer alten Schule sein zu können, unsere Arbeiten zu lesen, andere Absolventen kennen zu lernen und vor allem natürlich um alte Freunde wiederzusehen. Hoffentlich wird dies als Tradition fortgesetzt.

 

Vielen Dank dabei an alle Organisatoren, insbesondere an Herrn Selbach, welchen viele von uns als Mathematik- und Physik-Lehrer in guter Erinnerung haben, oder so wie ich: Bei Herrn Selbach in Mathe sitzen und versuchen herauszufinden wie man sich verhalten muss, um bloß nicht drangenommen zu werden......

 

Arnd Wiederhold

 

Dieser Artikel wurde bereits 188 mal angesehen.



.