Blog aus Ecuador - www.viktoriaschule-aachen.de

Login

Login





Kontakt

Schulleiter:

Herr OStD i.K. David Krause

Stellvertretende Schulleiterin:

Frau StD' i.K. Birgit Morjan-Drees

 

Unterstufenkoordinatorin:

Frau Katharina Kluge

Mittelstufenkoordinator:

Herr Jörg Schleifer

Oberstufenkoordinator:

Herr Dr. Karl-Wilhelm Schmidt

 

Sekretariat: Mail

Tel.: +49 241 94619-0

Fax: +49 241 94619-31

 

Schülerkrankmeldungen

bis 9 Uhr:

Tel.: +49 241 94619-39

 

Viktoriaschule

Gymnasium der Evangelischen Kirche im Rheinland - Staatlich anerkannte Ersatzschule

Warmweiherstr. 4-8

52066 Aachen

AG-Kurzübersicht

Aktuelle AG-Wochenübersicht für Sport-, Zirkus- und Theater-AGs (Größe: 142 kB; Downloads bisher: 224885; Letzter Download am: 23.08.2019)

 

Gesamtübersicht AGs im Schuljahr 2018/19, Stand: 19.03.2019 (Größe: 80 kB; Downloads bisher: 214418; Letzter Download am: 23.08.2019)

 

Aktuelle Auftritte des Circus Configurani, Stand: Juni 2019 (Größe: 100 kB; Downloads bisher: 200171; Letzter Download am: 23.08.2019)

.

Blog aus Ecuador

22. Februar 2019

 

1. Blogeintrag Ecuador

 

Hallo zusammen,
dies ist unser erster Blogeintrag über den Austausch nach Cuenca, Ecuador.
Wir, Anna, Emilia und Pauline sind jetzt schon über einen Monat hier am ,,Colegio
Stiehle de Cuenca" und genießen unsere Zeit sehr.

 

Blog aus Ecuador, erster Blogeintrag, erstes Bild

 

Wir besuchen die 11. IB Klasse (IB steht für Bachillerato International - ein
internationaler Abschluss), unsere Gastschwestern sind jedoch in der 10.Klasse.

 

Normalerweise geht man immer in die Klasse der Austauschschüler, bei uns wurde eine Ausnahme gemacht; also keine Sorge, falls ihr interessiert seid, an dem Austausch teilzunehmen, werdet ihr mit euren Austauschschwestern bzw. -brüdern in eine Klasse gehen.

 

Wir nehmen hier normal an dem Unterricht teil, welcher auf Deutsch, Englisch und
Spanisch unterrichtet wird. Deshalb wird Geschichte, Biologie und Deutsch (wer hätte es gedacht ;) ) auf Deutsch unterrichtet, Englisch und TOK (eine Art Philosophie) auf Englisch. Der restliche Unterricht ist auf Spanisch.

 

Anfangs war es etwas schwerer mitzukommen, aber man wird wirklich gut in den
Unterricht eingebunden und auch das Mitarbeiten fällt einem immer leichter.
Mit unseren Klassenkameraden verstehen wir uns wirklich gut und dadurch macht der Unterricht nochmal mehr Spaß, welcher hier generell entspannter ist.

 

Es gibt jedoch die Möglichkeit einen Sprachkurs zu belegen, welchen Anna in den
ersten zwei Wochen belegt hat. Man hat dann immer die ersten vier Stunden Spanischkurs und danach geht man zum normalen Unterricht. In dem Kurs haben Anna und die anderen Deutschen Grammatik wiederholt, die indigene Kultur kennengelernt - unter anderem durch Ausflüge (z.B. nach Ingapirca, einer Ruinenstätte der Inka) - und vor allem viel gelacht! Unser Lehrer war wirklich nett und man lernt echt viel und versteht danach die Sprache deutlich besser; daher würden wir die Teilnahme definitiv weiterempfehlen. :)

 

Zur Zeit sind noch drei andere Gruppen hier in Cuenca, welche aus ganz verschiedenen Teilen Deutschlands kommen, aus Frankfurt, Lübeck und aus der Nähe von Dresden.

Insgesamt 11 andere deutsche Menschen, die wirklich alle super nett sind.

Man hat uns in der ersten Woche darauf angesprochen, ob wir in der Mädchenfußballmannschaft mitspielen wollen, und darum haben wir drei Mal in der Woche Training, was anfangs etwas anstrengend war, da Cuenca auf einer Höhe von circa 2400m liegt, aber jetzt könnten wir es uns gar nicht mehr ohne vorstellen.
Außerdem hat unsere Schule ein Fußball-Turnier veranstaltet, in welchem wir gegen verschiedene Schulen gespielt haben. Letztendlich haben wir knapp im Elfmeterschießen verloren und sind somit 2. geworden.
Das Colegio bietet verschiedene Sportprogramme an, wie Fußball, Volleyball und Leichtathletik. Man hat also genug Möglichkeiten sich zu bewegen. ;)

 

Freitags finden meistens Feiern, in den Häusern von Freunden, statt, weswegen wir euch unbedingt empfehlen vorher spanische Musik anzuhören und auswendig zulernen, da hier fast ausschließlich auf Reggeaton getanzt wird!

 

Am Wochenende macht man Ausflüge mit seiner Familie oder der Schule, welche sehr interessant ausfallen, da es viele Möglichkeiten gibt. Außerdem ist die Natur echt schön und anders als in Deutschland. Emi und Pau haben an einem dieser Schulausflüge teilgenommen. Sie sind mit dem Großteil der Stufe in den Nationalpark ,,Cajas" gefahren und sind dort 2h gewandert. Die beiden fanden es wirklich cool.

 

Was wir euch ans Herz legen wollen, ist dass ihr, wenn ihr nach Ecuador kommt, unbedingt für alles offen sein solltet und probiert die Sachen aus! Das ist wirklich eine großartige Gelegenheit und man sollte sie nutzen. Wer weiß - vielleicht traut ihr euch sogar Meerschweinchen zu essen. ;))

 

Das war's erstmal - wir melden uns bald wieder!

 

Blog aus Ecuador, erster Blogeintrag, zweites Bild

 

 

 

 

 

 

Grüße aus Ecuador


Anna, Emilia & Pauline

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

PS: Heute morgen hat die Erde gebebt :o

 


 

 

 

13. März 2019

 

2. Blogeintrag Ecuador

 

 

Hallo zum zweiten Mal,
unsere letzte Schulwoche hat gerade begonnen. Uns fehlen noch 4 Tage bis es wieder zurück ins eisige Deutschland geht. Wir können es immer noch nicht glauben, dass es bald zu Ende geht und wir uns von allen verabschieden müssen.


Momentan hat die Examenwoche wieder begonnen, weswegen wir jetzt häufiger Freistunden haben werden. Einige haben wir zum Spaß mitgeschrieben, da wir ja nicht benotet werden :)

 

Heute ist auch unser letztes Fußballtraining gewesen, wobei unser Abschiedsspiel schon etwas länger her ist. Unsere Freunde aus Frankfurt und Lübeck sind schon letzte Woche geflogen, aber wir sind uns sicher, dass wir uns schon bald wiedersehen werden!

 

Die Tage vom 01.03. – 06.03. waren sehr lustig, da hier, wie auch in Deutschland, Karneval gefeiert wurde. Anders als in Deutschland geht es hier nicht ums Verkleiden und die Süßigkeiten ;)
Hier wird stattdessen mit Wasser gespielt! (Anfangs zumindest..)
Karneval fängt hier schon früh an, zum Beispiel, ist Pauline mit Freunden im Auto rumgefahren, und hat die vorbeilaufenden Passanten mit Wasserbomben abgeworfen - wie auch wir von Leuten nass gemacht worden sind.
Hier kann man Karneval einfach nicht aus dem Weg gehen.

 

In der Schule hat man den Schülern aus den oberen Jahrgängen extra die letzten zwei Stunden freigegeben, um die krasseste Wasserschlacht, die wir uns jemals hätten vorstellen können, zu veranstalten.
Da Sachen wie Wasserbomben und Carioca (eine Art Schaum) im Vorfeld verboten wurden, fingen wir zuerst nur mit Wasser an, aber dadurch, dass wir draußen auf einer Wiese spielten, wurde die Angelegenheit schnell matschig!

 

Blog aus Ecuador, zweiter Blogeintrag

 

Es lief also darauf hinaus, dass man von Freunden oder von Fremden geschnappt, in eine der beiden Matschgruben geschmissen und schön eingeschmiert wurde. Keiner hatte Erbarmen mit niemandem, selbst die Lehrer wurden mit einbezogen - das war der Moment, wo alle wieder zu Kindern geworden sind! XD
Das Abduschen hinterher war ohne Handtuch jedoch nicht so spaßig..

 

Also denkt unbedingt an Wechselsachen, Handtücher und, wenn ihr möchtet, auch an Wasserpistolen, falls ihr irgendwann mal in der Karnevalszeit nach Ecuador reisen solltet!

 

Die folgenden Tagen bis Donnerstag hatten wir dann frei und sind mit unseren Familien weggefahren. Anna ist zusammen mit einer anderen Deutschen und ihren Familien an den Strand, Emi ist mit ihrer Familie in den Regenwald gefahren und Pau mit der Ihren nach Quito geflogen.
Dort haben wir alle mögliche Extrem-Sportarten ausprobiert, wie Paragliding, Canopy und Cannyoning. Am Samstag war dann unsere letzte Party hier, weshalb wir mit allen Fotos gemacht haben!

 

Das war unser Austausch nach Ecuador...schweren Herzens packen wir unsere Koffer und wir sehen uns schon bald wieder in der Schule..

 

Viele Grüße
Anna, Emilia und Pauline



Autor: mentjes -- 11.07.2019; 18:16:36 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 1529 mal angesehen.



.