Login

Login





Kontakt

Schulleiter:

Herr OStD i.K. Axel Schneider

Stellvertretende Schulleiterin:

Frau StD' i.K. Birgit Morjan-Drees

 

Unterstufenkoordinatorin:

Frau Katharina Kluge

Mittelstufenkoordinator:

Herr Jörg Schleifer

Oberstufenkoordinator:

Herr Dr. Karl-Wilhelm Schmidt

 

Sekretariat: Mail

Tel.: +49 (0)241 94619-0

Fax: +49 (0)241 94619-31

 

Schülerkrankmeldungen

bis 9 Uhr:

Tel.: +49 (0)241 94619-39

 

Viktoriaschule

Gymnasium der Evangelischen Kirche im Rheinland - Staatlich anerkannte Ersatzschule

Warmweiherstr. 4-8

52066 Aachen

.

Zeit zum Entscheiden - Besinnungsfahrt im Januar 2013

Am Anfang des neuen Jahres und kurz vor dem Ende eines langen Lebensabschnitts fuhren die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 13 zu den Besinnungstagen in die Eifel. Dort konnten sie gemeinsam ihren vergangenen Lebensweg nachziehen und die Möglichkeiten der Zukunft erfühlen.

 

Besinnungsfahrt 2013

 

Die 23 Schüler kamen in einer gemütlichen Jugendherberge in Nideggen-Schmidt vom 09. bis zum 11. Januar unter. Pfarrer Popien, Frau Nießen und Herr Kleinfeld begleiteten wie schon seit einigen Jahren die Schüler auf der Fahrt. In der Jugendherberge angekommen, begaben sich die Schüler auf die Suche nach ihrer Identität, ihrer Vergangenheit und den nicht immer leichten Entscheidungen, die in der Zukunft warten.
Die Schüler reflektierten ihr Leben dabei auf kommunikative und kreative Art und Weise. Erinnerungen an den schulischen Unterricht oder starre Methoden kamen nicht auf. Die Meilensteine ihrer Vergangenheit rekonstruierten die Jugendlichen mit der Schöpfung einer persönlichen Skulptur, Zeichnung oder einem Gedicht. Von ihren Gesichtern bildeten sie Gipsmasken. Sie spielten das Gleichnis des verlorenen Sohns aus der Bibel nach. Sie überlegten, was die Lehre und Lebenswege, aber auch welche Gefühle sie selbst aus dieser Geschichte mitnehmen und nachvollziehen konnten. Die Jugendlichen diskutierten aber auch über Gemälde und beschäftigten sich mit ihrem persönlichen Verhältnis zur Freiheit und Sicherheit. Eine andere Aufgabe war sich ihren Lebenslauf bis in zwanzig Jahren in einem Text zu skizzieren. In abendlichen Meditationen, Andachten und gemeinsamen Liedern konnten die Schüler schließlich auch zur inneren Ruhe kommen und alleine ihre persönlichen Antworten auf viele Fragen finden, die das Leben aufwirft.
Die romantisch-malerische Natur und die Nähe des Rursees bot dabei den Schülern die passende Atmosphäre, um gemeinsam über die Lebensfragen ins Gespräch zu kommen. In ihrer Freizeit wanderte der größte Teil der Gruppe zum See, führte über das Programm hinausge-hende Gespräche oder spielte Gesellschaftsspiele.
Die Resonanz der Schüler war durchweg positiv. Der Austausch hatte ihnen gefallen. Offensichtlich konnten die Schüler die richtige Balance aus Ausgelassenheit, Ernsthaftigkeit, Nachdenken und Glauben in diesen Tagen der Seelenruhe und Gemeinschaft finden und als gestärkte Menschen nach Aachen zurückkehren.

 

Alexander Kauschanski, Jgst. 13, Jan. 2013



Autor: mentjes -- 15.03.2013; 21:07:08 Uhr

Dieser Artikel wurde bereits 4401 mal angesehen.



.